Digitale Technologien revolutionieren gerade die Produktion und Organisationprozesse drumherum. Unternehmen, die ihre Effizienz steigern und wettbewerbsfähig bleiben möchten, stehen früher oder später vor der Herausforderung Digitales Shopfloor Management zu implementieren. Dieser Artikel beleuchtet, wie die Implementierung einer Digital Shopfloor Software nicht nur alltägliche Herausforderungen in der Produktionsumgebung löst, sondern auch zu einer signifikanten Steigerung der Prozesseffizienz, verbesserten Datenanalyse und optimierten Entscheidungsfindung führt. Indem wir das Digital Teamboard als praxisnahes Beispiel verwenden, zeigen wir Dir Schritt für Schritt, wie Du von einer unübersichtlichen und manuell gesteuerten Fertigung zu einer hochmodernen, datengesteuerten und effizienten Produktionsorganisation gelangst. Von der anfänglichen Spezifikation über die individuelle Systemeinrichtung und umfassendes Nutzertraining bis hin zum aufregenden Moment des Go Live – dieser Artikel ist Dein Leitfaden, um die digitale Transformation in Deinem Produktionsbereich erfolgreich zu meistern.

Fünf Schritte zur Implementierung einer digitalen Shopfloor Software in der Produktion und Fertigung von SFM System.

1. Spezifikation Deiner Digitalen Shopfloor Software

In der dynamischen Welt der Produktion und Fertigung ist die Implementierung einer digitalen Shopfloor Software ein entscheidender Schritt zur Optimierung Deiner Prozesse. Am Beispiel unseres Digital Teamboard zeigen wir Dir, wie Du Dein System spezifizierst.

Kernkennzahlen definieren: Das Herzstück Deiner Shopfloor Software

Die Spezifikation beginnt mit der Definition der wichtigsten Kennzahlen, die für Deine Produktionsabläufe entscheidend sind. Dazu zählen zum Beispiel Ausschussraten, Durchlaufzeiten und Kundenreklamationen. Du kannst Dich dabei an Deinen aktuellen Kennzahlen orientieren, stelle aber sicher, dass diese Kennzahlen klar definierte Ziel- und Grenzwerte haben.

Zu einer Kennzahlen Spezifikation gehört:

  • Name der Kennzahl: Wie wird sie genannt? (z.B. Ausschuss)
  • Quelle der Kennzahl: Woher kommen die Daten? (z.B. aus dem BDE)
  • Zielwert: Ist er konstant oder variabel? Was ist der Zielwert? (z.B. 0 Ausschuss)
  • Grenzwert: Ist dieser konstant oder variabel? Was ist der Grenzwert? (z.B. 2% der produzierten Menge)

Dauer der Spezifikation: Effizienz von Anfang an

Die Dauer hängt davon ab, wie gut die Kennzahlen in Deiner Organisation bereits definiert sind. Sind sie klar definiert, dauert der Prozess nur wenige Tage bis zwei Wochen. Andernfalls empfehlen wir einen Readiness Check vor der Implementierung. Mehr dazu findest Du hier: Digital Shopfloor Readiness Check.

2. Bereitstellung Deiner Shopfloor Software: Schnell und Problemlos

Nach der Spezifikation folgt die Bereitstellung des Digital Teamboards, was dank moderner Technologien schnell und problemlos vonstattengeht.

Cloud vs. Eigenes Rechenzentrum: Was passt zu Dir?

Die Entscheidung zwischen einer Cloud- und einer On-Premises-Lösung ist entscheidend für die Implementierung Deiner digitalen Shopfloor Software und hängt von den spezifischen Anforderungen Deines Unternehmens ab.

Cloud-Lösung: Die von SFM Systems genutzte Microsoft Azure Cloud-Lösung wird extern gehostet und über das Internet bereitgestellt. Sie bietet geringeren IT-Aufwand und Kosteneffizienz durch Einsparung von Anfangsinvestitionen in Hardware. Diese Option ermöglicht, durch Remote-Zugriff, eine einfache Skalierbarkeit, hohe Flexibilität und braucht nur wenige Stunden zur Fertigstellung.

5 Schritte Voraussetzungen für Digitales Shopfloor Management

On-Premises-Lösung: Hierbei wird die Software auf eigenen Servern im Unternehmen installiert. Sie bietet ein hohes Maß an Individualisierbarkeit, besonders bei speziellen Sicherheits- oder Integrationsanforderungen. On-Premises bedeuten einen höheren Aufwand für Deine IT-Abteilung sowie auch für den Anbieter, da sich dieser mit der individuellen Infrastruktur auseinandersetzen muss. On-Premises wird heutzutage nur noch für sehr hohe Anforderungen an den Datenschutz gewählt, wenn beispielsweise externe Richtlinien (z.B. vom BSI) eine Datenverarbeitung durch Microsoft nicht zulassen – typisch in Branchen wie Verteidigung oder Pharma.

5 Schritte Voraussetzungen für Digitales Shopfloor Management

Beide Lösungen haben ihre Vor- und Nachteile. Die Entscheidung sollte auf Basis von Faktoren wie Budget, IT-Kapazitäten, Sicherheitsanforderungen und Flexibilitätsbedarf getroffen werden.

Trend SaaS: Warum Software-as-a-Service die Zukunft ist

Software-as-a-Service (SaaS) wird auch bei Industriesoftware immer beliebter, da es geringere Vorabinvestitionen erfordert und flexibel skaliert werden kann. Eine Softwarelösung wie das Digital Teamboard hilft dir, Deine digitale Transformation von konventionellen Shopfloor Tools und Shopfloor Boards zu beschleunigen, und kann an die Anforderungen Deiner Shopfloor Ziele angepasst werden.

Möchtest du auf ein digitales Shopfloor Management wechseln?

3. Einrichtung der Shopfloor Software: Personalisierung und Anpassung

Die Einrichtung des Systems ist der Schlüssel zur effektiven Nutzung in Deiner Produktionsumgebung. Hier personalisierst und passt Du das System an Deine spezifischen Bedürfnisse an.

Individuelle Konfiguration: Meetings und Dashboards nach Maß

Die Konfiguration der Shopfloor Software ermöglicht es dir, Meetings und Dashboards genau auf die Bedürfnisse Deines Produktionsteams abzustimmen. Du kannst Dashboards für verschiedene Produktionslinien, Schichten und Qualitätskontrollprozesse einrichten.

Beispiele aus dem Digital Teamboard: Was wird gemacht?

  • Meetings konfigurieren: Für alle Teams, von den Helden am Shopfloor bis zum Management.
  • Dashboards einstellen: Wir haben einen super Standard für Dich, der als Vorlage dient. Von da aus können weitere Dashboards spielend leicht erstellt werden.
  • Audits und Prozessbestätigungen: Auch das stellen wir ein. Mit einem CSV-Import ziehen wir all Deine Audit-Fragen ruckzuck ins System.

Teamunterstützung: Gemeinsam zum perfekt eingerichteten System

Bei der Einrichtung solltest Du nicht allein sein. Unser Support-Team steht dir zur Seite, um sicherzustellen, dass die Einrichtung Deiner spezifischen Anforderungen entspricht. Wir helfen dir, die ideale Visualisierung Deiner Produktionsdaten zu erreichen, um die Effizienz und Produktivität zu steigern.

Die Dauer der Teameinrichtung: Je nachdem, wie viele Teams an Bord kommen müssen, kann es variieren. Aber im Durchschnitt ist man in einer Woche durch.

Das Ergebnis einer erfolgreich implementierten Software: Ein top-fittes digitales Shopfloor Management System, Ready für den Einsatz und alle wichtigen Daten in einem Dashboard konsolidiert, das Du von überall aus nutzen kannst.

4. Nutzertraining: So Meisterst Du Deine Shopfloor Software

Nachdem die Digital Shopfloor Management Software eingerichtet ist, folgt jetzt der entscheidende Schritt: eine umfassende Schulung aller Anwender. Denn nur wer richtig geschult ist, kann das volle Potenzial der Software ausschöpfen! Dies unterstützt auch die Einführung von Digital Shopfloor Management und einer vernetzten Fabrik.

Von Anfängern bis zu Experten: Schulung für alle Nutzergruppen

Von den Bedienern an der Maschine, bis hin zu den Produktionsleitern, bieten wir maßgeschneiderte Schulungen an. Wir stellen sicher, dass jeder Nutzer die für ihn relevanten Funktionen des Systems versteht und effektiv anwenden kann.

Die Nutzergruppen im Detail:

  1. Standard Nutzer: Das sind die Mitarbeiter, die täglich mit dem Board arbeiten. Sie verantworten eigene Kennzahlen, nehmen an Meetings teil und sind für das Abweichungsmanagement zuständig. Ihr Training konzentriert sich auf die Grundfunktionen des Boards – von der Dateneingabe bis zur Abweichungsanalyse.
  2. Moderatoren: Eine Stufe höher! Diese Nutzergruppe moderiert eigene Meetings und hat zusätzliche Rechte, um Dashboards individuell zu gestalten. Ihr Training umfasst erweiterte Funktionen wie das Einrichten und Anpassen von Dashboards sowie Moderationstechniken für effektive Meetings.
  3. Key User: Die Super-User! Sie sind die Administratoren des Systems und können alles konfigurieren. Ihr Training ist das intensivste und deckt alle Aspekte des Systems ab – von der fortgeschrittenen Konfiguration bis zur Nutzerverwaltung und Fehlerbehebung.

    Selbstgesteuertes Lernen mit der SFM Systems Academy

    Unser Online Digital Shopfloor Management Training ermöglicht es den Nutzern, in ihrem eigenen Tempo zu lernen. Mit Kursen, die auf spezifische Rollen und Bedürfnisse zugeschnitten sind, kann jeder Nutzer sein Wissen vertiefen und sich mit dem System vertraut machen.

    5. Der große Moment: Go Live Deiner Shopfloor Software

    Nach der sorgfältigen Vorbereitung ist es endlich soweit: Das Digital Teamboard geht in Deinem Produktionsbereich live.

    Finaler Check: Alles bereit für den Start?

    Vor dem Go Live führen wir finale Checks durch, um sicherzustellen, dass alle Daten korrekt fließen und alle Dashboards und Meetings korrekt eingerichtet sind. Dies gewährleistet einen reibungslosen Übergang zur digitalen Steuerung Deiner Produktionsabläufe.

    Letzte Checks vor dem Start:

    1. Daten-Check: Fließen die automatisierten Daten korrekt ins System?
    2. Dashboard-Check: Sind alle Dashboards und Meetings richtig eingerichtet?

    Begleitung in den ersten Tagen:

    • Intensive Unterstützung: Unser Team steht bereit, um bei Fragen und Problemen zu helfen.
    • Praxisnahe Begleitung: Wir sind sowohl digital als auch vor Ort dabei, um Teams und Führungskräfte zu unterstützen.

    Mensch im Mittelpunkt: Erfolgreiches Onboarding für Dein Team

    Wir bieten ein umfassendes Onboarding an, das über eine einfache Einführung hinausgeht und eine maßgeschneiderte, auf die Bedürfnisse Deiner Organisation abgestimmte Unterstützung, beinhaltet. Wir analysieren die Führungsebene und begleiten Meetings individuell, damit das Digital Teamboard optimal in den Lean Management Prozess integriert wird.

    Nach der Software-Implementierung zeigt das SFM Systems Digital Teamboard-Beispiel, wie ein auf Eure Bedürfnisse zugeschnittenes Onboarding aussehen kann:

    • Analyse des Führungsniveaus: Wir schauen genau hin, wo Eure Führungskräfte im Shopfloor Management stehen und was sie für eine erfolgreiche Nutzung des Digital Teamboards benötigen.
    • Individuelle Begleitung von Meetings: Egal ob online oder vor Ort – wir sind dabei und geben Euch direktes Feedback. So könnt Ihr die Nutzung des Digital Teamboards im Lean-Kontext optimal anwenden und anpassen.
    • Best Practices und Tipps: Unsere Experten teilen ihr Wissen über Moderationstechniken und effektive Shopfloor-Workflows. Damit wird jede Besprechung noch produktiver.

    Was Ihr gewinnt – Die Implementierung der digitalen Shopfloor Software, wie z.B. dem Digital Teamboard, öffnet eine neue Tür zu mehr Effizienz und Transparenz im Shopfloor:

    • Informationen auf Knopfdruck: Wichtige Daten und Kennzahlen sind immer und überall verfügbar.
    • Direkte Reaktion auf Abweichungen: Ihr erkennt Störungen und Probleme sofort und könnt schnell handeln.
    • Nachhaltige Problemlösung: Systematisch Probleme angehen und dauerhaft lösen.
    • Aufbau einer Wissensdatenbank: Sammelt wertvolles Wissen für Eure gesamte Organisation.

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Implementierungsschritte, die wir für die digitale Shopfloor Management Software, insbesondere am Beispiel des Digital Teamboards, diskutiert haben, ein Paradebeispiel für eine umfassende und maßgeschneiderte Implementierung sind. Von der sorgfältigen Spezifikation Deiner Kernkennzahlen, über die Wahl zwischen Cloud- und On-Premises-Lösungen, bis hin zur individuellen Anpassung und dem Nutzertraining. Jeder Schritt ist entscheidend, um die Effizienz und Transparenz auf Deinem Shopfloor zu maximieren.

    Das Digital Teamboard ist ein gutes Beispiel dafür, wie eine digitale Shopfloor Lösung, nicht nur Deine Produktionsprozesse optimiert, sondern auch das Engagement und die Produktivität Deiner Teams steigert. Mit einem solchen System bist Du in der Lage, Informationen schnell und effizient zu erfassen, zu analysieren und darauf zu reagieren. Außerdem bietet es die Flexibilität, sich an die wechselnden Anforderungen Deiner Produktionsumgebung anzupassen.

    Denke daran: Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Personalisierung und im Engagement Deines Teams während des gesamten Implementierungsprozesses. Mit dem richtigen Tool, der richtigen Beratung und der richtigen Herangehensweise, wie sie das Digital Teamboard bietet, bist Du auf dem besten Weg, Deine Produktionsprozesse in das digitale Zeitalter zu führen und Deine Shopfloor Management Ziele zu erreichen.

    Wichtige Stichpunkte zur Implementierung einer digitalen Shopfloor Software

    Die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst, um Dir eine klare Vorstellung davon zu geben, wie die Implementierung einer digitalen Shopfloor Software Deinen Produktions- und Fertigungsbereich transformieren kann:

    • Digitale Transformation ist unerlässlich: Die Implementierung digitaler Shopfloor-Systeme ist entscheidend, um in der heutigen, schnelllebigen Produktionslandschaft wettbewerbsfähig zu bleiben.
    • Spezifikation und Anpassung: Eine sorgfältige Spezifikation und Anpassung des Systems an Deine spezifischen Bedürfnisse ist der Schlüssel zum Erfolg.
    • Cloud vs. On-Premises: Die Wahl zwischen Cloud und On-Premises-Lösungen hängt von Deinen spezifischen Anforderungen in Bezug auf Flexibilität, Sicherheit und IT-Ressourcen ab.
    • Bereit für den Wandel: Mit dem Go Live Deines digitalen Shopfloor Systems öffnest Du die Tür zu verbesserten Abläufen, erhöhter Effizienz und fundierteren Entscheidungsprozessen.
    • Training und Unterstützung: Ein umfassendes Nutzertraining und kontinuierliche Unterstützung sind entscheidend für die effektive Nutzung des Systems.

    Indem Du diese Schlüsselaspekte berücksichtigst, kannst Du sicherstellen, dass Deine Investition in eine digitale Shopfloor Software maximalen Nutzen für Dein Unternehmen bringt.

    Unsere Experten teilen Best Practices und Tipps für effektive Moderationstechniken und Shopfloor-Workflows. So wird jede Besprechung noch produktiver und trägt zur kontinuierlichen Verbesserung bei.

    Mit dem Go Live des Digital Teamboards eröffnen sich neue Möglichkeiten für mehr Effizienz, Transparenz und eine systematische Problemlösung in Deinem Produktionsbereich. Du profitierst von Echtzeit-Daten und einer verbesserten Kommunikation, was zu schnelleren und fundierteren Entscheidungen führt.

     

    Du hast Interesse Dein Shopfloor Management zu digitalisieren?

    Folge uns

    Verwandte Artikel

    Voraussetzungen für Digital Shopfloor Management 

    Voraussetzungen für Digital Shopfloor Management 

    Bist du bereit für digitales Shopfloor Management?  Im Shopfloor Management wird Transparenz über die Produktionsprozesse hergestellt und für deren Verbesserung verwendet. Dazu braucht es zunächst Prozessvorgaben in Form von Handlungsanweisungen und Kennzahlen mit...

    Wie kann man das Shopfloor Management verbessern

    Wie kann man das Shopfloor Management verbessern

    Die Einführung und Aufrechterhaltung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) im Rahmen des Shopfloor Managements (SFM) ist eine wesentliche Herausforderung für viele Organisationen. Es bedarf einer klaren Transparenz, um Verbesserungspotentiale zu...